Frühjahrsputz befreit

Großreinigung mit Spaß

„Staub auf Büchern angesammelt, wird entfernt mit einem Wisch. Schränke werden ausgemistet, weg mit diesem alten Schrott. Kleider die mir nicht mehr passen, fliegen raus aus meinem Zimmer. Fenster auf und Luft herein, tief und kalt den neuen Atem. Nie mehr Schmutz in meinem Heim, und auf Frühjahrsputze warten.“ (Deutsche Lyrikerin und Dichterin Damaris Wieser)

Der Frühling ist da und steht für einen kleinen Anfang. Das Wetter wird wärmer, Menschen pflanzen Blumen und verbringen mehr Zeit draußen. Der Frühling sorgt für einen extra Energieschub inklusive Glücksgefühle. Doch auch mit einer weiteren Aktivität wird der Frühling verbunden: dem Frühjahrsputz. Was so schlimm klingt, ist ganz und gar nicht schlimm, sondern wirkt befreiend und macht glücklich, versprochen! Nicht ohne Grund sagen Experten, dass mit dem Frühjahrsputz auch die Seele gereinigt wird.

 

Organisiert durchstarten

Frühjahrsputz Organisiert

Beim Frühjahrsputz sollte das ganze Zuhause angegangen werden. Vom Eingangsbereich über den Wohnbereich und das Badezimmer bis hin zur Küche. Hilfreich ist ein kleiner Ablaufplan. So kann jeder „Frühjahrsputzer“ organisiert an die Sache herangehen. Es wird nichts vergessen und die Erfolge können gleich abgehakt und als erledigt betrachtet werden. Zu empfehlen ist es, einen Raum nach dem anderen anzugehen.

 

Ausmisten bewirkt Wunder

Frühjahrsputz Ausmisten

Zuerst aufräumen, dann putzen. Damit dem Putzen nichts im Wege steht, sollten die leichten Gegenstände vom Boden, den Tischen und Arbeitsflächen erstmal beiseite geräumt werden und wenn man schon dabei ist, kann auch gleich aussortiert werden. Vor allem im Kleiderschrank und in der Vorratskammer horten die meisten Menschen viel zu viel und vergessen dies oft. Wird jedes Kleidungsstück gebraucht und regelmäßig getragen oder versperrt es nur Platz im Kleiderschrank? Ähnlich sieht es in der Vorratskammer aus. Hier empfiehlt es sich, die Produkte einmal durchzuschauen und auf das Haltbarkeitsdatum zu achten. Natürlich kann überall ausgemistet werden. Auch in Schubladen und Regalen werden schnell Dokumente untergebracht, die nicht mehr benötigt und weggeschmissen werden können. Das Ausmisten fällt vielen zuerst sehr schwer, da sie sich nur ungern von Hab und Gut trennen, doch später wirkt es befreiend und macht glücklich.

 

Das saubere Finale

Frühjahrsputz Finale

Als nächstes ist die Reinigung dran. Die Hausfrau- und der Hausmann starten mit der groben Reinigung, indem sie Staub, Krümel und anderen unerwünschten Schmutz entfernen. Danach können die Möbel von innen und außen geputzt und der Boden gewischt werden. Häufig werden die Leuchten vergessen auf denen sich in der ganzen Zeit viel Staub ansammelt. Zu guter Letzt wird der Fußboden gewischt und die Fenster geputzt. Nun kann zum nächsten Raum übergegangen werden.

 

Lust auf Neues

Lust auf was neues

Nach der Frühlingsputz-Aktion steht eines fest: 100% Wohlfühlfaktor und Stolz garantiert. So kann glücklich und unbeschwert in den Frühling gestartet und dieser voll und ganz ausgekostet werden.

Dieses frische Gefühl kann noch durch frühlingshafte Deko und duftende Blumen verstärkt werden. Nun heißt es auch Zuhause: herzlich willkommen, lieber Frühling. Viele schöne Dekoartikel findet jeder in unserer Boutique im Möbelhaus Bolte in Vellmar.

Beim Ausmisten wurde entschieden sich neue Möbel anzuschaffen? Hier sind einige Inspirationen zu finden: https://moebel-bolte.europa-moebel.de/moebelwelten

 

Den Frühling sportlich nutzen

Frühling Sport

Fertig mit dem Frühjahrsputz? Dann ab nach draußen und das frühlingshafte Wetter und die Frühlingsenergie genießen und nutzen. Ein kurzes Outdoor-Training oder ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft kann auch als Pause dienen, sodass danach mit voller Energie weiter aufgeräumt und geputzt werden kann.

In Deutschland nutzen rund 11,1 Millionen das Angebot von Fitnessstudios. Wer lieber im Frühling an der frischen Luft sein Sportprogramm erledigen möchte, kann das sogenannte Outdoor-Training nutzen. Der Sportler hat hierbei die Möglichkeit, in einer Parkanlage Geräte wie Bänke, Treppen und Steine in seine Trainingseinheit einzubauen.

Das Joggen auf unebenen Böden ist eine besondere Übung für die Muskulatur, verbessert die Haltung und hilft gegen Rückenschmerzen. Outdoor-Sport fördert den Gleichgewichtssinn und die eigene Koordination. Durch das wechselnde Wetter werden die Abwehrkräfte gestärkt und das garantiert eine bessere Immunabwehr.

Der Hauptaspekt liegt aber in der Verbindung zwischen Sport und Natur. Die Sportler genießen also während des Trainings die schöne Landschaft und entfernen sich von ihrem stressigen Alltag. Viele Städte bieten in den Stadtparks auch Gruppenbootcamps an. Dabei kann jeder geleitet von einem Trainer seine individuellen Trainingsziele verfolgen und auch noch neue Bekanntschaft machen. Ursprünglich umfasst Outdoor-Fitness das Kraftzirkeltraining für den ganzen Körper. Aber auch joggen, Nordic Walking oder auch Yoga eignen sich dafür.